parallax background
Quarzit aus Haßbach

parallax background

DAS GESTEIN

Der Haßbacher Quarzit zählt zur Lagerstätte des sogenannten Semmering-Quarzit. In Haßbach tritt dieses kristalline Gestein in einem hohen Reinheitsgrad sehr nahe an die Oberfläche.

Quarzit ist ein kristallines Gestein, das am Rande der Grauwacken-Zone in der Glimmer-Schiefer und (Quarz)-Phyllitzone vorkommt.

Der Bergbau Haßbach gehört zur Lagerstätte des sogenannten Semmering-Quarzits. Dieser wurde in der geologischen Zeit des Skyth (vor ca. 248 bis 243 Mio Jahren) als Quarzsand im Strandbereich eines Meeres abgelagert und später wuchsen auf diesen Ablagerungen Korallenriffe, aus denen die Kalke und Dolomite hervorgingen. Der darunterliegende Quarzsand wurde durch Druck und Hitze zu einem sehr harten kompakten Gestein verfestigt. Mit der Auffaltung der Alpen im Tertiär (vor ca. 19 Mio Jahren) kam es zur Faltung einzelner Gesteinspakete und der Quarzit hat im Unterschied zum eher weichen Glimmerschiefer, der relativ plastisch ist, auf diese Beanspruchung sehr spröde reagiert. Er ist daher in vielen Fällen stückig zerbrochen oder fallweise sogar zu Sand zerrieben.

Im Waldgebiet zwischen Haßbach und Penk in einer Anhöhe von ca. 200m Höhe tritt dieser Quarzit mit einem hohen Reinheitsgrad (SiO2 Anteil bei 95%) sehr nahe an die Oberfläche und wurde daher, vor allem an den Randzonen, wo der Quarzit eher sandig zerrieben ist, schon von Alters her abgebaut.


parallax background

QUARZIT-SANDWERKE FEICHTINGER - DAS UNTERNEHMEN

Mit der Übernahme der Feichtinger Ges.m.b.H. und der Quarzit-Sandwerke Feichtinger Ges.m.bH. & Co KG im Jahre 2001 wollten Josef und Anton Ehrenböck, den Fortbestand eines kleinen aber guten Quarzit-Produktions- und Handelsbetriebes sichern, zu dem seit Jahrzehnten eine enge und gute Verbindung bestanden hat. Anton Ehrenböck ist 1969 als Maurerlehrling in das damalige Bauunternehmen des Architekten Alois Feichtinger in Gloggnitz eingetreten. Josef Ehrenböck arbeitete in den frühen Siebzigerjahren fallweise bei der Baufirma, um das zum Studium dringend notwendige Geld als Hilfsarbeiter zu verdienen.

Eines der letzten größeren Projekte der Baufirma Feichtinger war die Errichtung der Anlagen im Sandwerk Haßbach in den Siebzigerjahren. Seither ist Anton Ehrenböck im Sandwerk als Facharbeiter, Sprengmeister und dann als Betriebsleiter beschäftigt. Sein Sohn, Michael Ehrenböck, der seit 2008 im Unternehmen mitarbeitet und die nötige Qualifikation erworben hat, wird ab Mitte 2016 die Funktion des Betriebsleiters übernehmen.

In den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Bedürfnisse am Bau wesentlich geändert; die früheren Hauptprodukte Mauer- und vor allem Edelputzsand wurden durch Fertigmörtel und Fertigputz bzw. Fassadenbeschichtung größtenteils verdrängt. Dafür haben sich viele andere Einsatzbereiche für unsere Produkte ergeben. Dieser Entwicklung Rechnung tragend wurde schon bisher die Produktpalette geändert und auch der Handelsbereich ausgeweitet. Mit der Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Produkte soll das Unternehmen als kleiner Familienbetrieb auch weiterhin erfolgreich geführt werden.


parallax background

PRODUKTE

Die Produkte unseres Werkes Haßbach sind aufgrund der kristallinen Struktur unseres Quarzits unabhängig von der Korngröße immer scharfkantig mit ebenen Flächen.
Wir liefern Kantkorn in allen Dimensionen von 0,01 bis 100 mm sowie in Spezialdimensionen und Nebenprodukte zu jeder Jahreszeit bei jedem Wetter zu attraktiven Preisen.
Ergänzend zu unseren eigenen Produkten können wir, durch Handelsbeziehungen, die komplette Produktpalette, auf dem Sektor Quarz, und auch anderes anbieten.
Mauer- und Putzsand
Kabelsand
Edelputzsand weiß
Gartenriesel
Streuriesel
Pflastersplitt
vitaquarz
Schotter
Wandschotter
Frostschutzmaterial
Abdeckmaterial
Filtersand
Fugensand
Sand für Beschichtungen
Strahlmittel
Schotter für Befestigungszwecke im Straßen- und Wegebau
Künetten-Verfüllmaterial
Bremssand
Industriesand
Strahlmittel Granos Kupferschlacke
Beachsand
Kinderspielsand
Sand für Golf- oder Reitplätze

parallax background

BERGBAU

Unser Haßbacher-Quarzit ist aufgrund seiner kristallinen Struktur unabhängig von der Korngröße immer scharfkantig mit ebenen Flächen, während die Quarzsande vieler europäischer Anbieter rundkörnig sind.

Durch die scharfen Kanten ergibt sich bei der Verarbeitung unserer Sande fallweise ein höherer Anlagenverschleiß. Andererseits ergibt sich durch das Aufeinandertreffen ebener Flächen bei jeder Form der Verarbeitung mit Bindemitteln (Kalk, Zement, Kunststoffe, usw.) eine gegenüber dem Rundkorn höhere Dichte und Abriebfestigkeit.

Die Gewinnung des Hauwerkes aus einer kompakten Felswand erfordert einen entsprechenden Mehraufwand für Arbeiten mit einem schweren Löffelbagger. Auch zur Weiterverarbeitung ist meistens ein zusätzlicher Arbeitsgang, das Brechen, erforderlich.

Abbau

Der Abbau erfolgt nach Entfernen einer 2 bis max. 3m dicken Abdeckschicht im Tagbau. Abgebaut wird in Etagen von ca. 10m Höhe über eine Gesamthöhe von rund 120m. Außer an den Randzonen dieses Vorkommens, wo das Gestein durch die geologischen Urgewalten stark zerrieben wurde, insbesondere am östlichen Rand, erfolgt der Abbau aus einer kompakten Felswand, die aber immer wieder Sprünge und Risse aufweist. Wurde früher das Hauwerk nur mit Bohren und Sprengen gewonnen, ist heute durch den Einsatz eines schweren Tieflöffelbaggers ein sehr gezielter Abbau möglich.

Durch gezielte Anlage der Abbauterrassen kann das gewonnene Material meistens aus der Wand "abgeworfen" werden und so direkt an die Verarbeitungsanlagen herangebracht werden.

Aufbereitung

Die Verarbeitung des Hauwerkes beginnt mit einer Absiebung, wobei hier durch gezielten Einsatz der vorhandenen sechs stationären Sieblinien (und bei Bedarf zusätzlicher Mobilsiebe) bereits ein qualitativ hochwertiges Endprodukt erzeugt werden kann.

Bei Bedarf wird das Gestein noch einmal oder auch mehrmals mit einem Kegelbrecher gebrochen und auch noch in einer Stabrohrmühle fein vermahlen. Unser "Winterlager" ermöglicht auch bei Schlechtwetter die Aufbereitung trockenen Materials und damit sind praktisch alle Produkte auch im Winter verfügbar.


parallax background

TEAM

Anton_Ehrenboeck_t

Anton Ehrenböck

Technische Geschäftsführung,

Berbaubevollmächtigter - Jg. 1954, ehem. Nebenerwerbslandwirt

Anton Ehrenböck ist 1969 als Maurerlehrling ins damalige Bauunternehmen Feichtinger eingetreten und hat das Quarzit-Sandwerk im wahrsten Sinn des Wortes mitaufgebaut. Nach Absolvierung der Bergbau-Werkmeisterschule Leoben und verschiedenster Fachkurse wurde er 1999 zum Betriebsleiter des Quarzit-Sandwerkes. Er war jahrzehntelang für die Beratung und Betreuung von Kunden zuständig und hatte schon früher für die Logistik auch des Handelsbereiches zu sorgen.

Aufgrund seiner mehr als 45-jährigen Arbeit im Unternehmen kennt er die Produktion und die Anwendungsgebiete von Quarzit wie kaum ein anderer. Er führt bis heute das Unternehmen in allen praktischen und technischen Belangen und konnte seine reiche Erfahrung schon teileweise an seinen Sohn Michael, der ab Sommer 2016 den Betrieb leiten wird, weitergeben. Anton Ehrenböck wird auch noch nach seiner Pensionierung mit 1. Juli 2016 mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Josef_Ehrenboeck_t

Mag. Josef Ehrenböck

Konsulent Finanzen und Strategie, Personal und Recht

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater em., ehem. Gerichtssachverständiger – Jg 1951

Josef Ehrenböck ist als Hilfsarbeiter während des Studiums über seinen Bruder mit der Firma Feichtinger in Kontakt gekommen und hat später die Familie Feichtinger/Möllenhoff bzw. das Unternehmen steuerlich vertreten. Seit der Übernahme 2001 kümmerte er sich vorwiegend um kaufmännische und organisatorische Belange der Unternehmensführung.
Hauptberuflich führte Josef Ehrenböck bis zu seiner Pensionierung im Oktober 2013 die MOORE STEPHENS EHRENBÖCK Wirtschaftsprüfung Steuerberatung GmbH in A-2620 Neunkirchen mit Zweigstellen in Wien, Gloggnitz und Reichenau.
Josef Ehrenböck stellt auch als Pensionist seine Kenntnisse und Erfahrung dem Unternehmen zur Verfügung und unterstützt die Geschäftsleitung in allen Belangen.
Michael_Ehrenboeck_t

Michael Ehrenböck

Betriebsleiter Produktion Haßbach, Qualitätssicherung

Künftiger Bergbaubevollmächtigter - Jg. 1981

Michael Ehrenböck, der Sohn von Anton Ehrenböck, hat sich nach seiner Gastgewerbeausbildung in der Tourismusschule Semmering und rund zehnjähriger Tätigkeit im Gastgewerbe entschlossen, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und ist 2008 ins Unternehmen als Sandarbeiter eingetreten. So musste er die Arbeit im Sandwerk von der Pike auf lernen und konnte von der reichen Erfahrung der seit mehr als 30 Jahren im Werk tätigen und inzwischen pensionierten Mitarbeiter Josef Rath und Johann Spies profitieren. Zwischenzeitig hat er die für die Betriebsleitung erforderlichen Ausbildungen an der Bergbau-Werkmeisterschule Leoben absolviert und kann das Erlernte in der täglichen Zusammenarbeit mit seinen Kollegen umsetzen und auch noch von den erfahrenen Mitarbeitern lernen. Michael ist derzeit auch für die gesamte Qualitätssicherung und deren Dokumentation zuständig.
Daniela_Grabner_t

Daniela Grabner

Kaufmännische Geschäftsführung, Administration, Kundenbetreuung

Daniela Grabner, Jg. 1981, Nichte der Brüder Ehrenböck, ist nach ihrer Ausbildung an der HAK Neunkirchen und mehrjähriger Praxis in einem KFZ-Betrieb im Jahre 2005 ins Unternehmen eingetreten.
Bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Sie organisiert den gesamten Bürobetrieb und ist als Geschäftsführerin vor allem für kaufmännische und organisatorische Angelegenheiten zuständig.
Daniela wickelt die immer umfangreicher werdende Verwaltungsarbeit in Abstimmung mit dem Betrieb Haßbach ab und hat den täglichen Ablauf fest im Griff.
Katrin_Jechlinger_t

Katrin Jechlinger

Handlungsbevollmächtigte, Marketing und Kommunikation

Katrin Jechlinger, Jg. 1979, Tochter von Josef Ehrenböck, hat nach ihrer Ausbildung an der HLA für wirtschaftliche Berufe Wiener Neustadt und der HBLA für wirtschaftliche Berufe Wien XIX einige Jahre am Ludwig-Boltzmann-Institut für Verkehrssystemanalyse, interdisziplinäre Unfallforschung und Unfallrekonstruktion und beim Österreichischen Gehörlosenbund gearbeitet.
Derzeit ist sie als Geschäftsführerin der JEB Konsulenten- und Handels-G.m.b.H. tätig und widmet sich mit großer Begeisterung ihrer Familie mit drei Kindern.
Katrin ist formell nicht im Unternehmen beschäftigt, unterstützt aber die Geschäftsleitung seit langem beim Außenauftritt, wie Homepagegestaltung, Werbung usw. und soll als Vertreterin des Gesellschafters Ehrenböck Beteiligungs-GmbH bestmöglich zum Erfolg der Quarzit-Sandwerke Feichtinger beitragen.

Team Haßbach, Produktion, Logistik, Instandsetzung

Franz Faustbeck - im Unternehmen seit 1991
Anton Bauer - im Unternehmen seit 2002
Michael Faustbeck - im Unternehmen seit 2011
Markus Buchner - im Unternehmen seit 2011
Friederike Jeitler - im Unternehmen seit 1997

Die Mitarbeiter des Werkes Haßbach unter der der Leitung von Michael Ehrenböck sind ein zusammengeschweißtes Team von Universalisten, wo sich jeder auf den anderen verlassen kann. Dies ist auch Voraussetzung bei der oft gefährlichen Arbeit beim Abbau in der rund 110 Meter hohen Felswand oder auch bei Betrieb und Instandhaltung in Arbeitshöhen bis zu 35 Metern. Mindestens zwei Mann sind immer im Schichtbetrieb und sie sind gewohnt, für ihre Kollegen, für alle Anlagen und für das Gesamtunternehmen Verantwortung zu tragen.
Frau Jeitler sorgt für Sauberkeit im Werk Haßbach.
Alle diese Mitarbeiter leben in unmittelbarer Umgebung des Werkes und betreiben nebenberuflich Land- und Forstwirtschaft.


parallax background

KONTAKT

Quarzit-Sandwerke Feichtinger GmbH

Hauptstraße 28, A-2640 Gloggnitz
Telefon: +43 (0) 2662 42 414
office@quarzit.at

Werksadresse

Parzelle 460/1
2831 Haßbach
Tel: +43 (0) 2629 72 23